Kopfbild

SPD Neckarstadt-Ost

Gemeinderat

Reinhold Götz

Name:
Reinhold Götz
Straße:
Jasminweg 26
Ort:
68167 Mannheim
E-Mail:
Geburtsdatum: 2. Juli 1954 Geburtsort: Mannheim Familienstand: verheiratet Kinder: 3 Kinder im Alter von 23, 21 und 17 Jahren Ausbildung/Beruf:
  • Gewerkschaftssekretär.
  • Uhland Grund- und Hauptschule in Mannheim von 1961-1969. Friedrich-List-Wirtschaftsschule in Mannheim 1969-1971. Friedrich-List-Wirtschaftsgymansium in Mannheim 1971-1974.
  • Studium der Wirtschaftspädagogik an der Universität Mannheim von 1976–1981, Abschluss Diplom-Handelslehrer.
  • Seit 1981 beschäftigt bei der IG Metall als Gewerkschaftssekretär, von 1981 bis 1984 und ab 1998 bei der IG Metall in Mannheim, von 1984 bis 1998 beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt.
Politischer Werdegang:
  • Eintritt in die SPD im Jahre 1970.
  • 1975 bis 1984 Bezirksbeirat auf der Vogelstang.
  • Seit 1999 Stadtrat in Mannheim und als Mitglied des Gemeinderates besonders eingesetzt.
Engagements: Mitglied in zahlreichen Vereinen, z. B. im Bürgerverein Neckarstadt, Interessengemeinschaft Herzogenried, Bürgerverein Vogelstang, MFC-Phönix , zahlreiche Fördervereine, Vorstandsmitglied der Arbeiterwohlfahrt. Politische Ziele: Ich engagiere mich im Rahmen meiner bisherigen Arbeit als Stadtrat in den Bereichen Arbeit, Wirtschaft, Soziales und Sport. Den Schwerpunkt meiner politischen Arbeit sehe ich darin, im Rahmen der Möglichkeiten der Stadt, zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen beizutragen. Besonders liegt mir darüber hinaus die Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements in den Vereinen am Herzen. Die Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen in der Neckarstadt war und ist ein besonderes Anliegen von mir. Für den Umbau des Alten Meßplatzes, die Sanierung von Wohngebäuden und Schulen, Kinderspielplätzen und Freizeiteinrichtungen habe ich mich in den letzten Jahren besonders eingesetzt. Die flächendeckende Einrichtung von Ganztagsschulen (z. B. Humboldt-Grund-, Haupt- und Realschule, Uhland Grund- und Hauptschule), mehr Krippenplätze, beitragsfreie Kindergartenplätze, den Ausbau des Neckarvorlandes als Naherholunsgebiet, den Rückerwerb der südlichen Platzhälfte des Alten Meßplatzes, die Nutzung des Geländes der Turley-Barracks für Wohnbebauung und Bildungseinrichtungen, die Verbesserung des Image des Wohngebiets Herzogenried, den Erhalt des Quatiermangements Neckarstadt-West und Herzogenried, die Neueinrichtung eines Quatiermangements im Wohlgelegen, die Förderung des kulturellen Angebotes in der Neckarstadt sind für mich wichtige Zielsetzungen für die kommende fünfjährige Amtszeit des Gemeinderates.
 
 

MdB Stefan Rebmann

http://www.stefan-rebmann.de/http://www.stefan-rebmann.de/

 

MdL Dr. Stefan Fulst-Blei

 

KLICKEN UND SPENDEN!

 

Mannheim gegen rechts

 

Zähler

Besucher:219866
Heute:20
Online:1
 

Info-News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de