Alter Bahnhof – Dein Biergarten ist zurück

Veröffentlicht am 29.05.2013 in Pressemitteilungen

SPD Neckarstadt-Ost begrüßt die Pläne zur Nutzung der südlichen Platzhälfte

Nach einer schier unendlichen Hängepartie zeichnet sich jetzt eine temporäre Lösung für das Gelände des Alten Bahnhofs ab. Mit ersten Konzeptplänen wurden jetzt den Bezirksbeiräten der Neckarstadt-Ost die Idee einer einfachen Gastronomie in Form von Eisenbahnwagen auf der südlichen Platzhälfte vorgestellt. „Wir begrüßen eine solche Eisenbahn-Waggon Lösung ausdrücklich. Die Idee greift die Thematik des Alten Bahnhofs auf und ermöglicht eine kurzfristige Nutzung des Geländes“ unterstützt der Bezirksbeiratssprecher Hans Georg Dech das Vorhaben. „Wichtig ist nun die rasche Genehmigung der Planungen durch die Stadt, so dass der Biergarten noch in diesem Sommer an den Start gehen kann“ unterstützt ihn seine Bezirksbeiratskollegin und Ortsvereinsvorsitzende Barbara Kladt.

Insbesondere wird von der SPD begrüßt, dass einer der aufzustellenden Waggons als Toilettenanlage vorgesehen ist. „Das bringt in diesem Bereich, zu dem auch die Neckarwiesen gehören, eine gewisse Entlastung. Es entbindet die Stadt jedoch nicht, nach einer weiteren Toilettenlösung für die Neckarwiesen zu suchen. Dixiklos sind auf Dauer keine Lösung“ führt Dech aus. Die SPD-Bezirksbeiräte hoffen auch, dass es zwischen Eisenbahn-Biergarten und dem, auf dem Platz befindlichen Einraumhaus nicht nur ein Nebeneinander, sondern ein konzeptionelles Miteinander gibt. „Biergarten und Einraumhaus sollten jetzt ins Gespräch kommen. Ein tragfähiges Kulturkonzept kann durchaus ein Gewinn für die Südliche Platzhälfte bedeuten“ fordert Kladt.

Für die längere Zukunft möchte sich die SPD in der Neckarstadt jedoch nicht mit einem einfachen Biergarten allein begnügen. Das Gelände ist immer noch ein städtebauliches Filetstück. „Wir fordern nun, bei aller Freude über die jetzt vorgestellte Lösung, endlich eine Konkretisierung der Planungen des IDS für diesen Standort. Nach den Ankündigungen im Bezirksbeirat darf es nicht nur bei unverbindlichen Absichtserklärungen bleiben“ mahnt Dech die Planungen für ein Haus der Deutschen Sprache an.

 

Info-News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de