Kettergerüst Clignetplatz in der Neckarstadt

Veröffentlicht am 19.06.2016 in Kommunalpolitik

Der Spielplatz am Clignetplatz hat eine bewegte Geschichte. Nachdem die SPD der Neckarstadt-Ost sich für eine Neugestaltung des Spielplatzes stark machte, wandelte sich dieser seit 2003 vom Haustierklo zum gut besuchten Spielplatz, den Familien aus der Umgebung des Platzes gerne nutzen. Ein schattiges Plätzchen, als erster Spielplatz in Mannheim, der gezielt als „rauchfrei“ deklariert wurde. In Zusammenarbeit mit Eltern, Kindern und den Bezirksbeiräten wurde er neu gestaltet.  

Doch mittlerweile gibt es wieder Handlungsbedarf. Nachdem Mängel an dem Klettergerüst bekannt wurden, sperrte der zuständige Fachbereich für Grünflächen und Umwelt das Gerüst im Mai 2015 kurzerhand, um es aus Sicherheitsgründen später vollständig zu entfernen. Dem Mängelmelder der Stadt Mannheim ist seit Juni 2015 (!) zu entnehmen, dass dieses Problem gelöst wurde. „Ein Spielgerät mit ähnlicher Qualität wird im Sommer 2016 wieder aufgebaut.“ Mittlerweile ist Sommer und auf Nachfrage wurde dem Neckarstadtblog mitgeteilt, dass die Kinder und deren Eltern sich wohl noch bis zum Herbst 2016 gedulden müssen, bis eine auf den Clignetplatz abgestimmte Sonderanfertigung gebaut wird. „Ist eine teure Sonderanfertigung wirklich nötig?“, fragt SPD-Bezirksbeirätin Ursel  Kravat.  Nach der aktuellen Planung rechnet man im Herbst mit der Fertigstellung. „Wenn jetzt mit einem aufwändigen und zeitraubenden Bürgerbeteiligungsprozess eine Neugestaltung des Platzes einhergehen würde, wäre ja irgendwie noch nachvollziehbar, dass ein Klettergerüst für zwei Saisons ausfällt“, merkt SPD Bezirksbeiratssprecher Hans Georg Dech an.

Der Bezirksbeirat hat auf seine Anfrage, wie es mit dem Klettergerüst jetzt weiter geht bis heute noch keine Antwort.

SPD Ortsvereinsvorsitzende und Bezirksbeirätin Barbara Kladt findet es sehr bedauerlich, dass „die Neckarstädter Kinder und ihre Familien so lange auf ein neues Klettergerüst warten müssen. Wirklich nachvollziehbar ist diese Zeitschiene nicht. Bedauerlich ist auch, dass der Bezirksbeirat nicht über die Verzögerung  informiert  wurde.“ Bleibt zu hoffen, dass es wenigstens im Herbst klappt und das Klettergerüst im Winter verfügbar sein wird.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.10.2018, 14:00 Uhr - 16:30 Uhr Demo - Für Demokratie Menschlichkeit und Rechtsstaat

Info-News

18.09.2018 07:44 Wichtiger Schritt für mehr Rechtssicherheit
Bundesministerin Katarina Barley hat einen guten Gesetzentwurf zur Bekämpfung missbräuchlicher Abmahnungen vorgelegt, der die Forderungen der Koalitionsfraktionen vom 15. Juni 2018 umsetzt. Der Gesetzentwurf schiebt missbräuchlichen Abmahnungen auf allen Rechtsgebieten einen Riegel vor. „Abmahnungen sind ein wichtiges Instrument um fairen Wettbewerb sicherzustellen, aber es gilt, Missbrauch zu verhindern, um sowohl kleine Unternehmen und Vereine ebenso

17.09.2018 15:44 Das Baukindergeld startet am 18. September
Für die SPD-Bundestagsfraktion ist das Baukindergeld ein Baustein für mehr bezahlbaren Wohnraum. Unsere Wohnraumoffensive ist ein Maßnahmenbündel für mehr Wohnungsbau und mehr Mietschutz. Unsere Ansage: Trendwende im Wohnungsbau jetzt. „Mit der SPD wurde das Baukindergeld ermöglicht. Es ist ein wesentlicher Baustein, um gerade Menschen mit Kindern die Eigentumsbildung zu ermöglichen. Die eigene Wohnung schafft soziale

17.09.2018 15:39 Freiwilligendienste statt Pflichtdienste
Mit seinen Vorstellungen und Initiativen zu einem Pflichtdienst für junge Menschen befindet sich Bundesgesundheitsminister Spahn auf einem Irrweg. Ein sozialer Pflichtdienst wäre verfassungswidrig und unvernünftig. So etwas ist mit der SPD-Bundestagsfraktion nicht zu machen. Wir investieren lieber in Freiwilligkeit statt in Zwang. „Bundesgesundheitsminister Spahn sollte sich lieber um ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem und gute Pflege, statt

17.09.2018 15:38 Mindestlohn-Kontrollen sind wichtig
Die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast begrüßt die bundesweiten Mindestlohn-Kontrollen durch den Zoll: „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen.“ „Damit der Mindestlohn wirkt, braucht es effektive Kontrollen. Ich danke allen Einsatzkräften und Beteiligten für die Arbeit in den letzten Tagen. Unsere Zusage bleibt. Es wird in Zukunft mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Zoll dafür

14.09.2018 15:40 Herr Maaßen ist nicht für Gesetzesänderungen zuständig
Martin Rabanus, kultur- und medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, macht deutlich, was er davon hält, dass der Chef des Verfassungsschutzes sich zu angeblichen Änderungen beim Bundesarchivgesetz einlässt. „Medienberichte, Herr Maaßen wolle dafür sorgen, dass das Bundesarchivgesetz geändert werde, sind zutiefst befremdlich. Herr Maaßen ist nicht für die Gesetzgebung zuständig und hat hier für nichts zu sorgen. Wenn eine Novellierung des Bundesarchivgesetzes

Ein Service von info.websozis.de