Landtagswahlkampf im SPD-Ortsverein Neckarstadt-Ost

Veröffentlicht am 03.02.2011 in Landespolitik

Dr. Stefan Fulst-Blei

Als frisch gekürter Landtagskandidat stellte Dr. Stefan Fulst-Blei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins am 12. Januar seine Vorstellungen zur Diskussion. Mit dabei: Stefan Höß, sein Wahlkampfmanager.

Barbara Kladt, Vorsitzende des Ortsvereins, verwies zu Anfang auf die wohl erstmals reale Chance, CDU und FDP als Regierungsparteien abzulösen. Nur wenn das gelinge, komme Baden-Württemberg in zentralen Fragen wie Bildung und sozialer Gerechtigkeit voran.

Die Zeit bis zur Wahl ist kurz, und so galt es für Fulst-Blei, Schwerpunkte zu setzen. Die Bildung soll das zentrale Thema sein, mit dem auch andere Themen transportiert werden können, die das Bild einer modernen Sozialdemokratie prägen.

Soziale Gerechtigkeit sei zu allererst ein Bildungsthema. Solange das baden-württembergische Schulsystem die sozial Schwachen in der Hauptschule belasse, fehle es an realen Chancen gerechter Teilhabe in der Gesellschaft. Solange die durchgehende Betreuung und Förderung der Kinder über Krippe, Kindergarten und Schule nicht gegeben sei, werde weiterhin die soziale Herkunft die Bildungs- und Lebenschancen bestimmen.

Das achtjährige Gymnasium – G8 – greife mit seinem Lerndruck das Familienleben an. Die Schule werde sonst zum bestimmenden Thema des Lebens, Freizeitaktivitäten, soziale Kontakte und kulturelle Bildung seien kaum noch möglich. Eltern, die mangels eigener Bildung oder Geld ihr Kind nicht zusätzlich fördern können, sähen ihre Kinder am G8 scheitern. Fulst-Blei: „Es muss die Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9 geben.“

In der Diskussion wurde das Thema Bildung erweitert. Reinhold Götz, SPD-Stadtrat und Gewerkschafter verwies auf drängende Probleme im Arbeitsleben wie „Hartz-4 trotz Arbeit“ und will die Forderung nach einem Mindestlohn und dem Zurückdrängen der Leiharbeit im Wahlkampf vertreten. Ebenso seien die prekären Beschäftigungsverhältnisse vor allem junger Menschen nicht hinnehmbar. Mit solchen Berufsaussichten sei keine Zukunftsplanung möglich.

Aus den Reihen der jungen Mitglieder wurde das ähnlich gesehen: Kaum jemand erhalte beim Einstieg ins Berufsleben einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Karl Lederle verwies auf die Sogwirkung der landesweit kostenfreien Kindergartenplätze in der Pfalz. Für junge Familien sei dies ein wirklich guter Grund, von Mannheim nach Ludwigshafen zu ziehen. Hier müsse Baden-Württemberg nachziehen.

Die reale Chance auf den Regierungswechsel hob die Stimmung: Der Ortsverein will mit Macht dafür kämpfen, das SPD-Mandat im Mannheimer Norden zu halten.

 

Info-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de