Landtagswahlkampf im SPD-Ortsverein Neckarstadt-Ost

Veröffentlicht am 03.02.2011 in Landespolitik

Dr. Stefan Fulst-Blei

Als frisch gekürter Landtagskandidat stellte Dr. Stefan Fulst-Blei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins am 12. Januar seine Vorstellungen zur Diskussion. Mit dabei: Stefan Höß, sein Wahlkampfmanager.

Barbara Kladt, Vorsitzende des Ortsvereins, verwies zu Anfang auf die wohl erstmals reale Chance, CDU und FDP als Regierungsparteien abzulösen. Nur wenn das gelinge, komme Baden-Württemberg in zentralen Fragen wie Bildung und sozialer Gerechtigkeit voran.

Die Zeit bis zur Wahl ist kurz, und so galt es für Fulst-Blei, Schwerpunkte zu setzen. Die Bildung soll das zentrale Thema sein, mit dem auch andere Themen transportiert werden können, die das Bild einer modernen Sozialdemokratie prägen.

Soziale Gerechtigkeit sei zu allererst ein Bildungsthema. Solange das baden-württembergische Schulsystem die sozial Schwachen in der Hauptschule belasse, fehle es an realen Chancen gerechter Teilhabe in der Gesellschaft. Solange die durchgehende Betreuung und Förderung der Kinder über Krippe, Kindergarten und Schule nicht gegeben sei, werde weiterhin die soziale Herkunft die Bildungs- und Lebenschancen bestimmen.

Das achtjährige Gymnasium – G8 – greife mit seinem Lerndruck das Familienleben an. Die Schule werde sonst zum bestimmenden Thema des Lebens, Freizeitaktivitäten, soziale Kontakte und kulturelle Bildung seien kaum noch möglich. Eltern, die mangels eigener Bildung oder Geld ihr Kind nicht zusätzlich fördern können, sähen ihre Kinder am G8 scheitern. Fulst-Blei: „Es muss die Wahlmöglichkeit zwischen G8 und G9 geben.“

In der Diskussion wurde das Thema Bildung erweitert. Reinhold Götz, SPD-Stadtrat und Gewerkschafter verwies auf drängende Probleme im Arbeitsleben wie „Hartz-4 trotz Arbeit“ und will die Forderung nach einem Mindestlohn und dem Zurückdrängen der Leiharbeit im Wahlkampf vertreten. Ebenso seien die prekären Beschäftigungsverhältnisse vor allem junger Menschen nicht hinnehmbar. Mit solchen Berufsaussichten sei keine Zukunftsplanung möglich.

Aus den Reihen der jungen Mitglieder wurde das ähnlich gesehen: Kaum jemand erhalte beim Einstieg ins Berufsleben einen unbefristeten Arbeitsvertrag.

Karl Lederle verwies auf die Sogwirkung der landesweit kostenfreien Kindergartenplätze in der Pfalz. Für junge Familien sei dies ein wirklich guter Grund, von Mannheim nach Ludwigshafen zu ziehen. Hier müsse Baden-Württemberg nachziehen.

Die reale Chance auf den Regierungswechsel hob die Stimmung: Der Ortsverein will mit Macht dafür kämpfen, das SPD-Mandat im Mannheimer Norden zu halten.

 

Info-News

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de