Solidaritätserklärung des SPD Ortsvereins Neckarstadt Ost mit der Belegschaft von Caterpillar

Veröffentlicht am 19.11.2018 in Pressemitteilungen

Der SPD Ortsverein Neckarstadt Ost und die SPD Bezirksbeiräte solidarisieren sich mit der
Belegschaft und dem Betriebsrat von Caterpillar, ehemals MWM.
„Das Verhalten der Konzernleitung im Rahmen der Verhandlungen über eine
Standortsicherung ist unverantwortlich. So geht man nicht mit Beschäftigten um, die mit
ihrem Betrieb durch dick und dünn gegangen sind.“, verurteilte Ortsvereinsvorsitzender
Belamir Evisen das Verhalten von Caterpillar. „Wir unterstützen die IG Metall und den
Betriebsrat und fordern die Geschäftsleitung auf, an den Verhandlungstisch
zurückzukehren“.

Hans Georg Dech, Sprecher der Bezirksbeiräte der SPD Neckarstadt Ost und
stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender ergänzt: „Caterpillar bzw. die MWM ist ein altes
Neckarstädter Traditionsunternehmen. Das Verhalten von Caterpillar ist unverständlich.
Anstatt mit dem Instrument der Standortsicherung gemeinsam mit den Beschäftigten die
Herausforderung der Zukunft zu meistern, bringt Caterpillar Unsicherheit und Unruhe in
einen Mannheimer Traditionsbetrieb.“
Die Sozialdemokraten aus der Neckarstadt Ost fordern die Konzernleitung zur Rückkehr an
den Verhandlungstisch auf. Für Reinhold Götz, stellvertretender Vorsitzender der
Gemeinderatsfraktion der SPD Mannheim und langjährigen Geschäftsführer der Mannheimer
IG Metall, ist das Verhalten von Caterpillar nicht nachvollziehbar. „Seit mehr als 11 Jahren
bestand diese Vereinbarung. Sie hat sich in verschiedenen Situationen am Standort bewährt.
Einerseits gab sie den Beschäftigten die notwendige Sicherheit, andererseits ermöglichte sie
die Realisierung guter Lösungen, sei es in Form von Kurzarbeit oder Überstunden, um
Schwankungen aufzufangen.“
Ortsvereinsvorsitzender Belamir Evisen führte aus: „Liebe Kolleginnen und Kollegen von
Caterpillar, wir wünschen Euch viel Kraft und Erfolg in diesen unsicheren Zeiten und
versichern euch unsere Unterstützung“

 

Info-News

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58 Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!
SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

03.04.2019 19:10 Brexit – Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos.
Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos. Unsere Botschaft an die Menschen in Großbritannien ist klar: Die Tür für euch bleibt offen. Großbritannien gehört für uns zur Europäischen Union. Wir wollen, dass alle Menschen spüren, dass Europa für sie da ist. Mit guten Arbeitsbedingungen, sozialer Sicherheit, Investitionen in unsere jungen Menschen und in gute Ideen.  15

03.04.2019 19:09 Klimaschutz-AG formuliert Aufgaben – Verkehrsminister muss liefern
Der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages hat sich heute mit den Zwischenbericht der Arbeitsgruppe 1 (AG) zum Klimaschutz im Verkehr der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität befasst. Die AG hat mehrere Maßnahmen erarbeitet. „Wir erwarten nun von Bundesverkehrsminister Scheuer, dass er seinerseits mutige Vorschläge zur Erreichung der Klimaziele im Verkehr vorlegt,

Ein Service von info.websozis.de