SPD Neckarstadt Ost und ihre Bezirksbeiräte begrüßen Planungen für Wohnbebauung an der Schafweide

Veröffentlicht am 16.07.2018 in Pressemitteilungen

Mannheim Schafweide

Der SPD Ortsverein Neckarstadt Ost und die SPD Bezirksbeiratsmitglieder begrüßen den am 06.07.2018 im Bezirksbeirat vorgestellten Planungsvorschlag zur Wohnbebauung des derzeit unbebauten Grundstücks an der Ecke Schafweide und Friedrich-Ebert-Straße. So werden auf dem Grundstück nicht nur mehr als 100 Wohnungen neu entstehen, sondern es wird sich im südöstlichen Teil auch der Neubau des SWR ansiedeln.

„Das ist ein enormer Gewinn für die Stadt Mannheim und den Ortsteil Neckarstadt Ost, da so die Arbeitsplätze in Mannheim gehalten und in die Neckarstadt Ost gebracht werden können.“, so SPD-Bezirksbeiratssprecher Hans Georg Dech. 

Weiterhin lobte er das ausgewogene Wohnungskonzept und die Einhaltung des erst kürzlich beschlossenen 12 Punkte-Programms der Stadt Mannheim. Auch das die 30% Quote bei diesem Projekt schon berücksichtigt wurde, begrüßen die SPD Bezirksbeiräte, ebenso wie auch die verbindlichen Vorgaben in Bezug auf Nutzungskonzept, Städtebau, Ökologie und Freiraum. Der Vertreter der Stadtverwaltung betonte auf der Sitzung mehrmals, dass bei der Vergabe des Grundstücks an den oder die Investor(en) nicht der monetäre Faktor entscheiden würde, sondern das Beste, hochqualitative Konzept, das alle Vorgaben der Stadt berücksichtige, den Zuschlag bekommen würde. Auch dies wurde von den SPD-Bezirksbeiräten positiv zur Kenntnis genommen. So stimmte die SPD-Fraktion geschlossen für das von der Stadt vorgestellte Konzept.

"Die Verweigerungshaltung der Bezirksbeiräte der Neckarstädter CDU, der Grünen, der ML und der AfD zeigt, dass diese Parteien kein Interesse daran haben, die Wohnraumsituation in der Neckarstadt zu verbessern" ärgert sich Ortsvereinsvorsitzender Belamir Evisen.

„Die vorgestellte Planung ist sehr attraktiv, sie weist sehr gut durchmischte Wohnformen auf, schafft preisgünstigen Wohnraum und bringt außerdem noch eine Kindertagesstätte auf dem Gelände unter. Luxuswohnungen oder Einfamilienhäuser, wie von der CDU-Bezirksbeiratssprecherin im Vorfeld in der Presse gefordert, wären an dieser Stelle weder passend noch begrüßenswert“ unterstützte SPD Stadtrat Reinhold Götz das Vorhaben im Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT), der auf seiner Sitzung am 10.7. den Plänen, auch mit den Stimmen der CDU, zustimmte.  

 

Info-News

20.10.2019 18:37 Achim Post zu Brexit / Britisches Parlament
Das britische Parlament hat eine Verschiebung der Abstimmung über den Brexit-Deal beschlossen. Achim Post hierzu: „Der Brexit darf nicht zu einem politischen Drauer-Drama werden.“ „Wer wie Boris Johnson in den letzten Wochen alles dafür getan hat, um politisches Vertrauen zu zerstören, muss sich am Ende nicht wundern, wenn das Parlament nicht bereit ist, ihm zu folgen.

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von info.websozis.de