SPD Neckarstadt Ost und ihre Bezirksbeiräte begrüßen Planungen für Wohnbebauung an der Schafweide

Veröffentlicht am 16.07.2018 in Pressemitteilungen

Mannheim Schafweide

Der SPD Ortsverein Neckarstadt Ost und die SPD Bezirksbeiratsmitglieder begrüßen den am 06.07.2018 im Bezirksbeirat vorgestellten Planungsvorschlag zur Wohnbebauung des derzeit unbebauten Grundstücks an der Ecke Schafweide und Friedrich-Ebert-Straße. So werden auf dem Grundstück nicht nur mehr als 100 Wohnungen neu entstehen, sondern es wird sich im südöstlichen Teil auch der Neubau des SWR ansiedeln.

„Das ist ein enormer Gewinn für die Stadt Mannheim und den Ortsteil Neckarstadt Ost, da so die Arbeitsplätze in Mannheim gehalten und in die Neckarstadt Ost gebracht werden können.“, so SPD-Bezirksbeiratssprecher Hans Georg Dech. 

Weiterhin lobte er das ausgewogene Wohnungskonzept und die Einhaltung des erst kürzlich beschlossenen 12 Punkte-Programms der Stadt Mannheim. Auch das die 30% Quote bei diesem Projekt schon berücksichtigt wurde, begrüßen die SPD Bezirksbeiräte, ebenso wie auch die verbindlichen Vorgaben in Bezug auf Nutzungskonzept, Städtebau, Ökologie und Freiraum. Der Vertreter der Stadtverwaltung betonte auf der Sitzung mehrmals, dass bei der Vergabe des Grundstücks an den oder die Investor(en) nicht der monetäre Faktor entscheiden würde, sondern das Beste, hochqualitative Konzept, das alle Vorgaben der Stadt berücksichtige, den Zuschlag bekommen würde. Auch dies wurde von den SPD-Bezirksbeiräten positiv zur Kenntnis genommen. So stimmte die SPD-Fraktion geschlossen für das von der Stadt vorgestellte Konzept.

"Die Verweigerungshaltung der Bezirksbeiräte der Neckarstädter CDU, der Grünen, der ML und der AfD zeigt, dass diese Parteien kein Interesse daran haben, die Wohnraumsituation in der Neckarstadt zu verbessern" ärgert sich Ortsvereinsvorsitzender Belamir Evisen.

„Die vorgestellte Planung ist sehr attraktiv, sie weist sehr gut durchmischte Wohnformen auf, schafft preisgünstigen Wohnraum und bringt außerdem noch eine Kindertagesstätte auf dem Gelände unter. Luxuswohnungen oder Einfamilienhäuser, wie von der CDU-Bezirksbeiratssprecherin im Vorfeld in der Presse gefordert, wären an dieser Stelle weder passend noch begrüßenswert“ unterstützte SPD Stadtrat Reinhold Götz das Vorhaben im Ausschuss für Umwelt und Technik (AUT), der auf seiner Sitzung am 10.7. den Plänen, auch mit den Stimmen der CDU, zustimmte.  

 

Info-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de