SPD will Jugendarbeit in der Neckarstadt fördern

Veröffentlicht am 12.04.2016 in Kommunalpolitik

Die SPD in der Neckarstadt-Ost begrüßt, dass sich die Stadt Mannheim weiterhin bei der Betreuung und Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten engagiert. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten mahnen jedoch an, dass es zusätzliche Mittel für die Bewältigung der stärkeren Belastung der Einrichtungen in der Neckarstadt geben muss. Erfahrungen, die mit der Unterbringung in der Murgstraße gemacht wurden, dürfen sich laut SPD nicht wiederholen.

„Die Neckarstadt leistet damit einen weiteren Beitrag zur Integration von Geflüchteten. Dieser weitere Beitrag muss jedoch durch unterstützende Maßnahmen begleitet werden. Die Erfahrungen der jüngsten Vergangenheit zeigen, dass Verhältnisse, wie wir sie in der Murgstraße hatten, für die Neckarstadt nicht zu verkraften sein werden“, stellt Barbara Kladt, SPD Ortsvereinsvorsitzende und Bezirksbeirätin in der Neckarstadt-Ost, fest. Für die Unterbringung und Betreuung von anerkannten unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten ist für die Neckarstädter SPD neben einem konkreten pädagogischen Konzept und einem Sicherheitskonzept wichtig, dass die umliegenden Jugendeinrichtungen einbezogen werden. Der SPD Ortsverein hat sich daher an diese gewandt, um herauszufinden, in welcher Form die Jugendarbeit im Bereich der Geflüchteten in der Neckarstadt weiter gestärkt werden kann.

Die SPD geht aktuell davon aus, dass für eine hochwertige pädagogische Betreuung der anerkannten minderjährigen Geflüchteten keine neuen Konzepte und Angebote entwickelt werden müssen. „Wir wissen, dass die Jugendhäuser Erlenhof und Herzogenried, sowie das JUZ bereits jetzt tolle Arbeit machen und herausragendes in diesem Themenbereich leisten. Sie haben sich frühzeitig auf neue Herausforderungen eingestellt und Ideen entwickelt, um jugendlichen Geflüchteten geschützte Räume zu bieten. Hier wollen wir ansetzen, um diese wichtige Jugendarbeit auch weiterhin, bei einer steigenden Zahl von Jugendlichen, zu gewährleisten“, führt dazu SPD-Bezirksbeiratssprecher Hans Georg Dech aus. Um die bisherigen Angebote auszubauen, werden zusätzliche Mittel für pädagogisches Personal benötigt. „Die SPD Fraktion im Gemeinderat hat in den Haushaltsberatungen einen Flüchtlingsfonds in Höhe von 150.000€ auf den Weg gebracht. Wir erwarten, dass die Jugendeinrichtungen in der Neckarstadt von diesen Mitteln profitieren.“, so Dech weiter.

Für die SPD Neckarstadt-Ost steht fest, dass die personelle und materielle Ausstattung der Jugendeinrichtungen in der Neckarstadt an die steigenden Herausforderungen angepasst werden muss. „Wir müssen jetzt in die Integration investieren, um jungen Menschen Perspektiven zu geben. Es ist klar, dass die sozialen und realen Kosten um ein Vielfaches höher sein werden, wenn wir die bevorstehenden Aufgaben nicht bewältigen“, schließt Barbara Kladt. 

 

Info-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von info.websozis.de